unter kollegen

hier hatte ich ja über den ganz alltäglichen wahnsinn geschrieben. u.a. die für die konkurrenz bestimmten möbel, die fälschlicherweise zu uns geliefert wurden. haben wir also gedacht, dass wir das ganze „auf dem kurzen dienstweg“ unter uns erledigen. die herren angerufen, die sachen zusammengepackt und unseren fahrer gebeten die 3 babybbettchen eben `rüberzufahren. ruft dann noch mal an, um das anzukündigen und hört sich dann erst einmal einen (dummen) spruch an nach dem motto – bei uns passiert sowas nicht, weil wir ja immer direkt kontrollieren -. prima dachte ich, das ist ja auch mal eine nette art sich zu bedanken.
ich will hier nicht darüber reden, dass da etwas schief gelaufen ist – denn darum geht es mir hier nicht und ausserdem passieren die dinge immer und immer wieder. und hinterher weiss man immer, wie man das und jenes hätte verhindern können. das kind war aus einer reihe von gründen in den brunnen gefallen. dann versucht man soweit es geht eben (unkompliziert) zu helfen und gut ist. aber nach dem spruch war ich mächtig sauer – und zwar so richtig.
und um mal die praktische seite zu beleuchten: wenn ich 10 pakete angeliefert bekomme, dann lässt sich eine fehllieferung schon mal schnell erkennen. wenn aber 3 paletten, 1.80 m hoch gepackt, geblistert und 20 kommissionen beinhaltend im lager stehen habe, dann sei uns verziehen, dass das schon mal dauern kann, bis man erkennt, dass davon 10 pakete ins falsche töpchen gewandert sind.
und noch mal die bildliche sprache zu bemühen: wenn ich ein babykoch wäre und ich würde ein breichen aus 3 äpfelchen kochen wollen, dann kann ich mir jeden apfel in ruhe anschauen. wenn ich aber 3 kistchen vollgepackt mit äpfelchen vor mir habe, dann fällt es nicht sofort auf, wenn sich in das unterste kistchen ein birnchen geschlichen hat, dann fällt das auch dem babykoch nicht sofort auf – auch wenn es ein starkoch sein sollte.
ich für meinen teil denke mir: sollen sie doch das nächste mal sehen, wie sie an ihr zeug kommen – nicht mehr unser problem …

2 Kommentare zu “unter kollegen

  1. hallo olaf,

    danke für die blumen (schleimer). über das besser und schöner können wir selbstverständlich reden – aber grösser sind eindeutig die anderen …

    schöne grüsse

    oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de - Blogverzeichnis - blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis