hohe spritkosten

das thema, das zur zeit so aktuell ist und in allen medien bis zum abwinken thematisiert wird, kommt jetzt auch in der wirklichkeit an. reihenweise flattern uns mitteilungen diverser lieferanten und speditionen ins haus, in denen preiserhöhungen angekündigt bzw. erklärt werden.
manche verklausulieren so stark, dass man das gefühl hat etwas geschenkt bekommen zu haben. andere schreiben einfach ohne rücksichtnahme, wie es ist. unterm strich bleibt das gleiche: wir müssen mehr zahlen. übersetzt und unverklausuliert heisst das aber auch, dass wir über kurz oder lang die erhöhungen weitergeben oder aber weniger spielraum bei verhandlungen haben.
es ist immer das selbe. der typ am ende bzw. anfang der nahrungskette hat die schlechtesten karten. der verbraucher muss blechen.

4 Kommentare zu “hohe spritkosten

  1. Ich bin ja mal sehr gespannt, wann DHL auf den Zug der anderen Versandunternehmen aufspringt und Aufschläge für Dieselkosten und sonstiges berechnet.

  2. hi oliver,
    eigentlich doch ganz einfach. hoehere spritkosten = hoehere betriebsausgaben = kleineres zu versteuerndes einkommen = weniger steuern. die firmen und geschaeftleute koennten so die lasten so an den staat weitergeben und nicht ihre kunden damit belasten. aber so wird nur der kunde belastet und der staat bekommt weiter seine steuerchen.
    gruesse nach deutschland!
    katalina

  3. hallo stefan,

    sie können da ganz sicher sein …

    hallo katalina,

    das geld, das wir mehr ausgeben – egal ob für sprit oder gummibärchen – müssen wir erst einmal einnehmen/verdienen. der steuerliche aspekt ist schnell aktuell. trotzdem steht am anfang immer das, was ich einnehme. egal, wie ich es drehe. da nutzt jede steuerersparnis nix.
    und es ist auch nicht sinn der sache, wenn aus dem kleinen zu versteuernden einkommen gar kein zu versteuerndes einkommen wird.
    alles muss aus dem grossen topf bezahlt werden – gehälter und alle anderen kosten. und es wäre schön und ist natürlich auch erstrebenswert, wenn das, was in den topf reinkommt mindestens eins mehr ist, als das, was rausgeht.

    schöne grüsse

    oliver

  4. Hallo Oliver,

    bei „meinem“ Versandunternehmen ist das bisher noch nicht passiert, aber zu erwarten wäre es.

    Hallo Katalina,

    wenn Steuerersparnis und die Kostenerhöhung sich gegenseitig aufheben würden, wäre das ja toll. Somit würde Vater Staat, mal weiter gedacht, wenn meine Kosten und Einnahmen das selbe Niveau hätten, meinen entgangenen Gewinn ersetzen. Sollte dem so sein, bitte ich dringend um Hilfestellung. Ich denke aber, dass dem leider nicht so ist 😉 Oder ?

    Gruß, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de - Blogverzeichnis - blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis