versandkosten

hin und wieder bekommen wir das feeedback, dass unsere versandkosten zu hoch seien. hier hatte ich bereits darüber geschrieben, dass es sich nicht um reine versandkosten handelt, sondern vielmehr um eine pauschale, die den ein oder anderen punkt noch mit abdeckt. interessant wäre allerdings einmal die tatsächlichen kosten für die kunden im realen leben zu berücksichtigen, würden sie die waren im realen geschäft kaufen. leider hat sich in den letzten jahren die haltung etabliert, dass internethandel mit attraktiven preisen einher geht und der versand ein selbstverständlicher service ist, der zudem noch incl. sein sollte. dabei wird oft vergessen, welch attraktive alternative so ein onlinehandel ist – selbst, wenn die verschickkosten anfallen.
da ist zuerst der faktor zeit. im normalsten fall muss sich frau meier nämlich in ihr auto setzen, um in unser geschäft zu kommen, wenn sie denn überhaupt in der nähe wohnt. rein in die stadt, raus aus der stadt, stau, ohne ende baustellen und keine parkplätze. apropo – falls doch parkplätze, dann richtig teuer. wer in düsseldorf regelmässig parkt, kann sich nach kürzester zeit ein eigenes taxi leisten. noch teurer das knöllchen, wenn man zwar den platz zum parken findet, nicht aber das geld für den nötigen parkschein. benzin für das automobil ist auch zwingend notwendig. von den anderen kosten ganz zu schweigen.
wenn man das einmal zusammenfast, behaupte ich mal, dass es in den allermeisten fällen mit 5 € nicht getan ist. das alternativszenario? es klingelt an der haustür und ein – in den allermeisten fällen gut gelaunter fahrer – gibt die bestellte ware ab. und dafür bezahlt man ein paar wenige euro. ich finde, das das eine sehr gute alternative ist. und zudem eine dienstleistung, die im verhältnis sehr wenig geld kostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de - Blogverzeichnis - blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis