vergesslichkeiten

manchmal rufen kunden verärgert an und fragen, wo die tapeten- oder bordürenmuster bleiben. ihr brief mit der musterbestellung ist angekommen, sogar der frankierte rückumschlag war beigelegt – leider ohne adresse. und da briefe ohne adresse nur ankommen, wenn sie für das christkind bestimmt sind, versuchen wir es gar nicht erst.
oder aber erboste anrufe, wo die rückerstattung für umgetauschte ware bliebe. das sind dann retouren mit einem netten begleitschreiben und der bitte um rücküberweisung „auf mein konto“. allerdings fehlt dann die bankverbindung und wir haben sie nicht, weil der kunde z.b. per vorkasse bezahlt hat.
klassiker sind auch falsche adressen bzw. teile der adresse, wie hausnummern. dann stellt der postbote auf stur.
hin- und wieder wird auch schon mal der eigene kurzurlaub vergessen. das wäre nicht weiter schlimm, wenn dann nicht jemand mit (unseren) kindermöbeln vor der kurzurlaubstür stehen würde.
bestellungen mit falscher e-mailadresse und fehlender oder falscher telefonnummer sind auch nett. dann wären die kunden ohne privatdetektiv nicht zu ermitteln, weil nicht im telefonbuch, weil berühmt, oder weil vergesen.  da kann man dann nur auf den verärgerten anruf oder die mail warten, wo denn die ware bleiben würde.

und um die ausgewogenheit zu gewährleisten, demnächst an dieser stelle eine auflistung unserer lieblingsvergesslichkeiten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de - Blogverzeichnis - blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis