nürnberger spielwarenmesse

premiere. das erste mal wollte ich mir diese messe einmal anschauen. es gibt eine reihe von schnittmengen zu unserem bestehenden angebot. hin und wieder träume ich davon ausgewähltes spielzeug mit in unser sortiment aufzunehmen. und was gibt es da schöneres als den ganzen tag durch einen riesigen und überdimensionierten spielzeugladen zu laufen – dachte ich. diese geballte reizüberflutung ist auf jeder messe immer wieder eine neue herausforderung und messetage sind echte knochenarbeit. jeder, der das auch zu tun hat, weiss wovon ich rede.
aber die ernüchterung kommt auch von einer anderen seite, denn ich war schockiert über die teilweise (inhaltliche) qualität der angebotenen entspielzeuge. und oft war ich erschrocken bei dem gedanken, womit unsere kinder spielen müssen.
eine weitere erkenntnis: es wird geklaut ohne ende. hemmungslos und unerschrocken. spannenderweise darf auf diesen ständen nicht fotografiert werden.
das „kind im manne“ kam allerdings auch schwer auf seine kosten. zum einen in form von kindheitserinnerungen. ich sage nur dampfmaschinen, eisenbahnen und carrerabahn! dagegen muten die präsentationen in kaufhäusern als echte „kikiveranstaltung“ an. und ich muss zugeben, dass modelle jeglicher art, modelleisenbahnen u.ä. eine unerklärliche faszination ausüben. wenn man so durch die hallen lustwandelt, in denen unzählige anlagen, züge, autos und eine vielzahl von anderen zeugen präsentiert werden, dann packt einen schon der „das will ich auch haben spieltrieb“. die fraulichen leser werden jetzt vielleicht schmunzeln und denken „typisch männer“. aber schliessen sie die augen und stellen sich vor, sie würden durch einen nie endenden schuhladen flanieren. spüren sie es?
eine menge schöner dinge für unseren laden habe ich dann übrigens auch entdeckt. die nostalgiewelle schwappt in teilen auch über den spielzeugmarkt und so sind einige schöne dinge dabei. sehr schöne kinderglobusse – oder sagt man kindergloben? – habe ich gesehen, interessante baukästen und im wahrsten sinne ziemlich abgefahrene fahhräder – von ferrari.
und so endete der tag, wie viele messetage: platte füsse, lange arme, trockener mund und der kopf voll mit neuen ideen.

3 Kommentare zu “nürnberger spielwarenmesse

  1. Globen, es heißt Globen 🙂
    Im übrigen finde ich Du bist schon ein ganz tapferer, dich als Mann diesen ganzen Reizen auszusetzen.
    Ich hatte kurz vor Weihnachten das zweifelhafte Vergnügen mal bei einem riesen Spielzeugladen mit amerikanischem Namen vorbeischauen zu müssen. Dort war ich auch diversen Reizen ausgesetzt und verließ den Laden gleichermaßen gereizt.
    Man hätte meinen können, diverse Spielzeughersteller hatten nur drei Anspüche an ihre Waren: 1. es muss knall Pink sein, 2. es muss irgenwo blinken oder zumindest Geräusche machen und 3. es muß zweifelsfrei aus Plastik sein.
    Im Jungenbreich ganz ähnlich, denn mindestens 3 Monster, Ausserirdische oder Dinos mit gewaltigen Reißzähnen müssen auf jeder Umverpackung abgebildet sein.
    Neben meiner erfolgreichen Flucht aus dem Geschäft, gab es an dem Weihnachten ein Familiengeschenk. Eine riesen Carrerabahn und für jeden ein eigenes Auto. Kommst uns mal besuchen? 🙂

  2. hallo bambi,
    danke für dein lob bzgl. tapferkeit – wo gibt`s die medaille? und danke für die globen – ich hatte schon befürchtet, es müsse globse heissen.
    carrerabahn = super. den wunsch habe ich mir als grosses kind erfüllt. wenn man dann noch einen dummen findet, der ständig den aus der spur gerasten wagen wieder auf die strasse zurück setzt, ist das vergnügen komplett. und was den besuch angeht: ich weiss, ich weiss …
    schöne grüsse
    oliver

Schreibe einen Kommentar zu Bambi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de - Blogverzeichnis - blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis