kulanz

wieder einmal eines meiner lieblingsthemen. kulanz. und zwar nicht unsere sondern die der hersteller. es ist immer wieder äusserst ärgerlich zu sehen, wie die mehrzahl der hersteller mit reklamationen umgeht. denn hin und wieder soll es tatsächlich schon mal vorkommen, dass produkte schadhaft oder fehlerbehaftet sind. das „schöne“ daran – oft sind dies nur die pfennigsbeträge. schadens- und reklamationsfälle werden meist abgebügelt und die verantwortung bei anderen gesucht. das heisst aber auch unterm strich, dass die schadensregulierung und kulanzleistung in den meisten fällen bei und händlern hängen bleibt. was mich am meisten ärgert ist, dass sich offensichtlich noch nicht herumgesprochen hat, dass wir kunden sind. und wenn es uns händler nicht geben würde jemand anders dumme das zeugs verkaufen und bewerben müsste. das ist eine ziemlich einfache und auch einleuchtende erkenntnis. aktueller fall: ein hersteller, der mit uns richtig, richtig grossen umsatz macht. ein produkt wird von einer kundin reklamiert. ich spreche von einem einkaufwert von ca. 17 €. die evtl. kosten des herstellers liegen weit darunter. zudem geht es um keinen ersatz, sondern um einen evtl. nachlass – auch wenn er nur symbolisch ist. lapidare antwort (sinngemäss). die kundin hat bestimmt etwas falsch gemacht. wir hatten noch nie eine solche reklamation. wir geben keinen preisnachlass. punkt. unanbhängig davon, ob er (der hersteller) nun recht hat oder nicht. (meiner einschätzung nach hat er nicht recht) und unabhängig davon, dass solche sätze wie „das ist noch nie passiert“ eines der beknacktesten argumente ist. würden wir so mit unseren reklamationen umgehen wären wir a) längst pleite und hätten b) innerhalb der kürzesten zeit den ruf als bescheuertste firma der branche weg. oft scheu ich mich vor allzu klaren worten. aber hier muss es mal unter uns gesagt werden. dieses verhalten ist arrogant, ignorant und zudem extrem dumm. oft sind es die kleinigkeiten, die entscheidene wirkung haben. also liebe hersteller. auch ihr habt eure kunden zu pflegen. sonst sind sie nämlich ganz schnell weg.
bevor ich es vergesse – es handelt sich übrigens um die firma, die uns durch ihr internes chaos vor nicht allzu langer zeit eine menge probleme und kosten beschert hat und noch immer bereitet – dazu später mehr. vor diesem hintergrund scheint mir diese haltung noch unverständlicher. bleibt nur noch eine frage offen: sonst alles fit bei euch?

2 Kommentare zu “kulanz

  1. Ein Tag wie aus dem Bilderbuch, werter Herr Oliver: wolkenloser Himmel, die Strandtasche ist gepackt, die Getränke sind gekühlt, Tiroler Nusssöl ist auch dabei. Was will man mehr?

    Herzlich
    Ihr Holiday Schoss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de - Blogverzeichnis - blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis