experimente

manchmal muss man sich auch mal ein wenig untreu werden können wollen – vielleicht.  einen begriff, den ich sonst nur vom hören-sagen kenne, könnte ich doch mal ausprobieren – habe ich mir gedacht. nein – es geht nicht den begriff fc-bayern oder steuernachzahlungsformular. sondern um rabatt. mengenrabatte um genauer zu sein. an dieser stelle muss ich ein bisschen genauer sein wollen, weil das das böse wort und die damit verbundene eigenuntreue wieder ein wenig relativiert. und alles was relativ ist, ist schwer zu vestehen. das weiss man frühstens seit der danach benannten theorie. soweit die praxis. bei einigen produkten habe ich zum test einen mengenrabatt eingerichtet. nimm2 und spare 3%. nimm 3 und spare 6%. und wenn du 4 nimmst, dann spare 10%. um den erhobenen zeigefingern ein wenig den wind aus dem spott zu nehmen. es geht nicht um produkte, wie kleiderschränke oder dinge, die kein mensch bestellen wollen tut. nein viel besser. es geht um richtige lieblinge unserer kunden und dinge, die man ruhig mehrmals bestellen können wollte. also kein trick an der ganzen sache. ich bin mal gespannt, wie der test verläuft und ob das unter umständen den ein oder anderen zu einem grosseinkauf hinreissen lässt. ist es das geld, das lockt? wir werden sehen. und ich werde ehrlich an dieser stelle berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de - Blogverzeichnis - blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis