ebay

„mensch sei bloss vorsichtig“, habe ich mir gedacht, als ich bei einer aktion das komplette bildmaterial und die komplette seite aus unserem onlineshop kopiert sah. „könnte ja eine kundin sein, also motz nicht direkt los“. nach einer netten mail hat sich die vorahnung bestätigt. sagt mal leute: ist es so schwer einfach mal zu fragen? irgendwann bekommt man es doch sowieso mit. spätestens, wenn sich ein kunde bei uns meldet: „wie sie verkaufen auch bei ebay?“ das ist letzendlich auch der grund, warum mich das so wurmt. man steckt so viel zeit und hirnschmalz in die unverwechselbarkeit der kinder räume. und rumms – 2 klicks und man ist kopiert. für unsere anderen kunden ist dies nicht ersichtlich. und es gibt eben gute gründe für uns eben nicht mit verkaufsplattformen aller art in einen topf geschmissen zu werden. unsere kunden haben exclusivität verdient und ich möchte nicht, dass sie das gefühl haben, dass wir auch andere vertriebswege nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de - Blogverzeichnis - blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis