absagen

jemanden abzusagen – auch als kunde –  ist nicht immer eine angenehme aufgabe. ich selber habe das vor kurzem wieder einmal gemerkt, als ich mich um unsere neuen autos gekümmert habe. im laufe der entscheidungsfindung hat man mit mehreren händlern/verkäufern kontakt – und dies mehr als einmal. man lernt sich ein wenig kennen, man kümmert sich um mich, berät mich, ruft mich an und ist ganz toll nett zu mir. dann kommt irgendwann die entscheidung und sagt den anderen ab – zumindest tue ich das im normalfall.
das gleiche passiert uns natürlich auch als dienstleister, dass kunden sich gegen uns entscheiden. wobei ich dazu sagen muss, dass auf grund des produktes die (emotionale) bindung zum kunden eine andere ist, als beispielsweise bei einem auto (männer mal ausgenommen …)
es finden beratungsgespräche statt, natürlich auch der ein oder andere small-talk und man gibt sich alle erdenkliche mühe dem kunden bei seiner entscheidung zu helfen. und natürlich geht es auch um erwartungshaltungen – in beide richtungen. im übrigen entwickelt sich auch seitens der kunden eine nicht zu unterschätzende bindung zu uns – zumindest bei grösseren anschaffungen. denn das liegt in der natur der sache bzw. unserer produkte. das ist ein sehr persönliches erlebnis und ein privater, familiärer bereich. – ja und dann fallen irgendwann die würfel.
es hört sich vielleicht komisch an, aber ich freue mich sehr darüber, wenn diese absage auch kommuniziert wird. nicht so sehr aus planungssicherheit und organisationsgründen, wie z.b. bei oben erwähntem auto, sondern vielmehr aus respekt. aus respekt vor unserer arbeit. und so absurd sich das anhört – auch oder gerade durch diese absage wird sie (erst) manifestiert. ein nicht zu unterschätzender lerneffekt ist natürlich auch dabei, wenn der kunde sich für einen mitbewerber entschieden hat – diese gründe sind dann sehr spannend. allerdings geht es bei den absagen in den allermeisten fällen, um das produkt selber – also woanders etwas „schöneres“ gefunden zu haben.
aber auch oder gerade weil ich weiss, wie unangenehm so etwas sein kann, finde ich es umso besser, wenn kunden bescheid sagen und im besten falle auch erklären. und das rechne ich ihnen hoch an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de - Blogverzeichnis - blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis